*
Halloween – Die Nacht des Grauens
23.10.2008 14:49 (1956 x gelesen)

Halloween – Die Nacht des Grauens (engl.: John Carpenter’s Halloween) ist ein 1978 entstandener US-amerikanischer Low-Budget-Horrorfilm, der in der fiktiven Stadt Haddonfield, Illinois, im Mittleren Westen spielt. Regisseur des Films ist John Carpenter, in den Hauptrollen sind Donald Pleasence als Dr. Sam Loomis, Jamie Lee Curtis als Laurie Strode und Nick Castle als Michael Myers zu sehen. Der Film erzählt die Geschichte von Michael Myers, der als Sechsjähriger seine Schwester, deren Freund und seinen Stiefvater ermordet, nach 15 Jahren am Vorabend von Halloween aus einer psychiatrischen Klinik ausbricht, drei Teenager umbringt und schließlich – scheinbar – getötet wird.

Halloween wurde mit einem geringen Budget von 325.000 Dollar produziert und spielte allein an den US-amerikanischen Kinokassen 47 Millionen Dollar ein. Der Film führt viele spätere Klischees typischer Slasherfilme der 80er und 90er Jahre ein, was ihn zu einem Klassiker seines Genres macht. Bezüglich des Themas behaupteten einige Kritiker, Halloween und seine Nachfolger gleichen Genres würden Sadismus und Frauenfeindlichkeit fördern. Obwohl es nicht Carpenters Absicht war, wurde die Beziehung zwischen der moralischen Stärke der Charaktere und ihren Überlebenschancen zu einer Art „Slasherfilm-Gesetz“.

 



In der Halloweennacht 1963 tötet der sechsjährige Michael Myers seine 17-jährige Schwester Judith in ihrem Haus in Haddonfield in Illinois mit einem Küchenmesser, woraufhin er ins Smith’s Grove Warren County Sanatorium eingeliefert wird. Dort gelangt er in die Obhut des Psychiaters Dr. Sam Loomis. Loomis entdeckt hinter dem starren Blick des kleinen Jungen eine enorme Menge an Zorn und bezeichnet ihn in der Folge als „böse“. In einem Gespräch mit Sheriff Leigh Brackett sagt er zudem: „Ich habe acht Jahre lang versucht, mit ihm Kontakt zu bekommen, dann nochmal sieben Jahre, um zu verhindern, dass er jemals wieder auf freien Fuß gesetzt wird. Ich wusste zu gut, was sich hinter diesen Augen verbirgt, das absolut … Böse.“

Im Alter von 21 Jahren entkommt Myers am Vortag zu Halloween aus dem Smith’s Grove und kehrt nach Haddonfield zurück, wohin er von Loomis verfolgt wird. In Haddonfield beginnt Myers, die junge Laurie Strode zu observieren. Laurie sieht mehrfach einen Mann mit einer weißen Maske, der sie durch die Fenster ihres Klassenzimmers und ihres Schlafzimmers beobachtet und hinter einem Busch verschwindet, während sie nach Hause geht. Während die Wahl der Person im ersten Film als rein zufällig erscheint, erfährt man im zweiten Teil, dass Laurie Strode und Michael Myers Geschwister sind.

Später trifft Laurie ihre Freundin Annie Brackett, die am Halloweenabend Babysitterin des Mädchens Lindsey Wallace ist, während Laurie im Haus gegenüber Babysitterin des kleinen Tommy Doyle sein wird. Nachdem Annie ihren Freund überreden konnte, den Abend mit ihr zu verbringen, schickt sie Lindsey zu Laurie ins Haus der Doyles. Sie kehrt daraufhin zum Wallacehaus zurück und steigt in ihren Wagen. Myers, der sich auf dem Rücksitz befindet, stranguliert sie und trägt ihre Leiche ins Haus. Dabei wird er von Tommy Doyle beobachtet, der ihn für den „Schwarzen Mann“ hält. Laurie ignoriert seine Befürchtungen und glaubt, er wolle Lindsey Angst einjagen, woraufhin sie die Kinder ins Bett schickt. Später ermordet Michael Myers auch Lauries andere Freundin Lynda Van Der Klok und deren Freund Bob Simms, die sich in das leere Wallacehaus zurückgezogen hatten, um miteinander zu schlafen.

Laurie ist besorgt, nachdem sie einen merkwürdigen Anruf bekommen hat, von dem sie glaubt, er sei von Annie gewesen. Allerdings ist es Lynda, die versucht zu schreien, während sie von Myers im Bett liegend mit dem Telefonkabel stranguliert wird. Um zu erfahren, was passiert ist, überquert Laurie die Straße und schaut sich im Haus der Familie Wallace um, wobei sie die Leichen ihrer drei Freunde und den vermissten Grabstein von Michael Myers’ Schwester Judith entdeckt. Sie wird im Haus von Michael Myers angegriffen, erleidet dabei eine Schnittverletzung an der Brust und kann sich in das Haus der Doyles retten. Michael verfolgt sie, dringt in das Haus ein und attackiert sie erneut. Laurie sticht Myers eine Stricknadel in den Hals, einen eisernen Kleiderbügel ins Auge und ein Messer in die Brust, was jedoch nicht zum Erfolg führt, denn statt verletzt liegen zu bleiben, erhebt sich Michael Myers stets von neuem und setzt seine Jagd auf Laurie fort. Zeitgleich sieht Loomis, der auf der Suche nach Myers durch die Straßen Haddonfields geht, die beiden Kinder schreiend aus dem Haus laufen. Er kommt Laurie zu Hilfe und schießt sechsmal auf Myers, der daraufhin vom Balkon fällt und aus dem ersten Stock in die Tiefe stürzt. Als Loomis hinunter auf Myers’ Körper schauen möchte, ist dieser verschwunden.

 

Fortsetzungen

Halloween brachte sieben Fortsetzungen sowie eine 2007 erschienene Neuverfilmung hervor. Von diesen Filmen wurde lediglich Halloween 2 – Das Grauen kehrt zurück von John Carpenter und Debra Hill geschrieben. Halloween 2 beginnt exakt an der Stelle, an der Halloween endet, und beabsichtigte, die Geschichte um Michael Myers und Laurie Strode weiterzuerzählen. Die Regie übernahm ebenso wie beim achten Teil der US-amerikanische Regisseur Rick Rosenthal.

Alle weiteren Filme sind ohne Carpenters Beteiligung entstanden. Die Handlung zu Halloween 3 – Die Nacht der Entscheidung steht in keiner Beziehung zu seinen Vorgängern. Nachdem Michael Myers am Ende des zweiten Films verbrannt war, empfanden die Macher von Halloween 3 eine Rückkehr des Killers als sehr unrealistisch und erfanden eine Handlung, die zwar mit dem Ereignis Halloween zu tun hat, aber eine völlig andere Geschichte ohne Michael Myers erzählt. Man plante sogar, von nun an jedes Jahr zu Halloween einen Halloween-Film zu produzieren, was man jedoch wieder verwarf, da der dritte Teil der Reihe nicht nur relativ erfolglos blieb, sondern darüber hinaus auch ein schlechtes Medienecho erhielt. Das Drehbuch verfasste Tommy Lee Wallace, der den Film auch inszenierte.

Die Fortsetzungen zeigen explizit mehr Gewalt und Blut und werden von Filmkritikern generell geringschätzend beurteilt. Sie wurden mit weitaus höheren Budgets verwirklicht: so hatte die Crew von Halloween noch ein Budget von 325.000 Dollar zur Verfügung, wohingegen die Macher des zweiten Teils bereits mit 2,5 Millionen Dollar arbeiten konnten. Die im Jahr 2002 erschienene Produktion Halloween: Resurrection konnte mit einem Budget von 25 Millionen Dollar erstellt werden. Financier Moustapha Akkad setzte die Arbeit als ausführender Produzent einer jeden Fortsetzungs bis zu seinem Tod bei einem terroristischen Anschlag in Amman 2005 fort.

Die Nachfolger Halloweens entwickelten den Charakter Michael Myers’ und das Thema Samhains immer weiter. Abgesehen vom dritten Teil leiden die Filme unter der Vielzahl von Handlungsänderungen, die durch wechselnde Drehbuchautoren zustande kamen. So verfolgen die Filme Halloween 4 bis Halloween 6 einen anderen Handlungsstrang als der nachfolgende siebte Teil, der nicht an den sechsten, sondern wieder an den zweiten anknüpft und die Geschehnisse der vorigen drei Teile nicht aufgreift. Regisseur Rob Zombie kündigte für den neunten Film an, den Charakter Michael Myers’ noch weiterentwickeln zu wollen.[29] Der Film erschien 2007 unter dem Titel Halloween in den Kinos.

 

Filmdaten
Deutscher Titel: Halloween – Die Nacht des Grauens
Originaltitel: John Carpenter’s Halloween
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1978
Länge: 88 (deutsche Kinoversion)
100 (TV-Fassung) Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 18 (bis 2003)
FSK 16 (gekürzt; bis 2003)
FSK 16 (ungekürzt; seit 2003)
Stab
Regie: John Carpenter
Drehbuch: John Carpenter
Debra Hill
Produktion: Debra Hill
Musik: John Carpenter
Kamera: Dean Cundey
Schnitt: Tommy Lee Wallace
Charles Bornstein
Besetzung
  • Donald Pleasence: Dr. Sam Loomis
  • Jamie Lee Curtis: Laurie Strode
  • Nick Castle: Michael Myers
  • Nancy Loomis: Annie Brackett
  • P. J. Soles: Lynda
  • Brian Andrews: Tommy Doyle
  • Kyle Richards: Lindsey Wallace
  • John Michael Graham: Bob Simms

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Halloween – Die Nacht des Grauens aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Der Artikel kann hier bearbeitet werden.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Container_Worldsoft
blockHeaderEditIcon

Worldsoft

Firmen ohne eigene Marketing-Abteilung benötigen nicht nur "Jemanden" der ihnen eine Website machen kann, sondern auch eine Marketing-Strategie für das Internet. Ständig neue qualifizierte Kontakte und letztlich eine grosse Anzahl neuer Idealkunden sind kein Zufall, sondern das Ergebnis einer marketing-orientierten Website.

Bei Worldsoft haben Sie in über 300 Städten Europas kompetente Ansprechpartner vor Ort, welche Ihnen Ihre Website kostengünstig, und auch für mobile Besucher optimiert erstellen:

Gratis-Beratung für Ihr WebProjekt

Container_ISC
blockHeaderEditIcon

Internet Success Coach

Als Internet Success Coach sind Sie in einer faszinierenden Branche tätig. 
Mit Website-Erstellung, Internet-Marketing und dem Coaching von Unternehmen verdient man viel Geld, es macht Spaß, ist abwechslungsreich und die Tätigkeit hat ein tolles Image.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sollten wir uns persönlich kennenlernen. Wir informieren Sie ausführlich und persönlich über Ihre Chancen als Internet Success Coach.

Melden Sie gleich heute zum Info-Seminar an.
Wir freuen uns auf Sie!

Kostenloses Info-Seminar

Container_Webmaster_Alliance
blockHeaderEditIcon

Webmaster Allicance

Die Webmaster-Alliance ist ein starker Verbund von Webmastern, Internet-Agenturen und Webdesignern die sich gegenseitig unterstützen und fördern! Der gemeinsame Marktauftritt gibt Ihren Kunden Sicherheit, schafft Vertrauen und erleichtert Ihre Business-Aktivitäten! Werden Sie Mitglied Europas größter Webmaster-Alliance. Die Mitgliedschaft ist kostenlos!
Die Webmaster-Alliance ist ein Service der Worldsoft AG (Internetservice-Provider). Sie erhalten von Worldsoft, auf die von Ihnen vermittelten Kunden, eine laufende Provisionsbeteiligung. Wir bezahlen also keine einmaligen "Kopfprämien", sondern Livetime-Provisonen. Damit baut sich ein  lukratives Zusatzeinkommen auf!

Mehr Infos finden Sie hier

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail