*
Peter Maffay - Karneval der Nacht
01.10.2008 15:59 (4833 x gelesen)


Peter Maffay - Karneval der Nacht - MyVideo


Peter Maffay (* 30. August 1949 in Kronstadt, Siebenbürgen, Rumänien als Peter Alexander Makkay) ist ein deutscher Sänger, Liedtexter, Schauspieler, Gitarrist und Musikproduzent. Jedes seiner Studioalben ab 1979 landete in den Top 10 der deutschen Albumcharts, 13 davon auf Platz 1. Er hatte zwei Nr.-1-Singles (Du und So bist Du). Er erhielt die internationale Auszeichnung als Kavalier des Ordens des Lächelns.

Im Dezember 1969 veröffentlichte Maffay seine erste Single Du. Sie wurde der größte Hit des Jahres 1970 und machte ihn über Nacht zum Star. Die 1970er Jahre waren geprägt von konventionellen Rock'n'Roll-Nummern und Balladen, die Maffay zu einer konstanten Größe im Musikgeschäft machten.

Der Sprung an die Spitze mit Steppenwolf und Revanche

Mit dem 1,6 Millionen Male verkauften Album Steppenwolf, seinerzeit ein neuer Verkaufsrekord, gelang Maffay 1979 der Sprung an die Spitze der Album-Charts. Auf dem Album war sein zweiter Nr.-1-Hit So Bist Du zu finden. Sogar noch erfolgreicher war 1980 das folgende Album Revanche mit dem gecoverten Karat-Song Über sieben Brücken. Bis heute wurden über 2,1 Millionen Einheiten verkauft.

Einen Tiefpunkt seiner Karriere erlebte Maffay 1982, als er in mehreren deutschen Städten im Vorprogramm der Rolling Stones auftrat aber bei den Konzertbesuchern keine Akzeptanz fand. So wurde Maffay schon beim Tourauftakt in Hannover von Peter Wolf, dem Sänger der J. Geils Band, mit der Frage angekündigt, ob man „Schlager“ möge. Während seines anschließenden Auftritts wurde Maffay mit Tomaten und Eiern beworfen.

Mit 14 Platz-1-Alben in den Verkaufscharts hält Maffay mit Abstand den Rekord unter den deutschen Künstlern. Selbst die Alben, die nicht auf Platz 1 waren, erreichten – die ersten drei ausgenommen – über mehrere Wochen die Top 10. Auch die Tatsache, dass sich 13 seiner Alben über eine Million Male verkauften, stellt einen Rekord in Deutschland dar.

Insgesamt verkaufte Maffay über 40 Millionen Tonträger. Seine Tourneen ziehen zum Teil über 700.000 Besucher pro Tour an.

Erfolge mit Tabaluga und Begegnungen

Neben der Rockmusik hat er mit der Tabaluga-Reihe ein Märchen kreiert, welches inzwischen bereits vier Alben umfasst. In den 90er Jahren wurde das dazugehörige Musical erfolgreich als Tourneetheater und von 1999 bis 2001 auch fest in Oberhausen aufgeführt. Auch sein 98er Album Begegnungen beschritt neue Wege: Maffay spielte hier mit Künstlern aller Kontinente; u.a. mit der Aborigine- Band Yothu Yindi und Musikern aus Israel.

Gehversuche als Schauspieler

Maffay spielte in zwei Filmen von Peter Patzak die Hauptrolle: 1986 in Der Joker und 1999 in Gefangen im Jemen. Außerdem spielte Maffay eine Nebenrolle im Spielfilm Der Eisbär.

Soziales Engagement

Neben seiner musikalischen Arbeit ist Peter Maffay politisch engagiert und setzt seine Ansichten zum Teil auch in Liedern um. So in Eiszeit, wo er über Kriege und die Umwelt sinniert. Er ist in der Friedensbewegung aktiv und gab 2005 ein Konzert bei den deutschen ISAF-Truppen in Afghanistan. Maffay stellt durch seine Stiftungen Gelder und sich selbst für Projekte für traumatisierte Kinder zur Verfügung. Auf Mallorca hat er bei Pollença einen Bauernhof errichtet, wo traumatisierte Kinder aus aller Welt für zwei Wochen kostenlos Ferien machen können, um so ihr Leiden etwas zu lindern. Für sein soziales Engagement erhielt er 1996 das Bundesverdienstkreuz, 2001 die Goldene Henne und 2006 den erstmalig vergebenen World Vision Charity Award.

Peter Maffay ist in vierter Ehe verheiratet, hat einen Sohn und lebt mit seiner Familie auf einer Finca auf Mallorca.

Die Band

Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre vollzog Maffay einen stilistischen Wandel vom Schlagersänger zum „Deutschrocker“. In der Folge kristallisierte sich eine Stammbesetzung seiner musikalischen Begleitband heraus.

Die Rhythmusgruppe bestand bis 1988 aus Bertram Engel (Schlagzeug) und Steffi Stephan (Bass). Seit Stephans Rücktritt aus der Band besetzten diese Position Colin Hodgkinson und Ken Taylor.

Die Keyboards wurden überwiegend von Jean-Jacques Kravetz gespielt, dessen Sohn Pascal Kravetz 1988 erstmals live mitspielte. Zwischen 1980 bis 1985 war zudem Thomas Glanz, von 1986 bis 1988 Arrangeur und Komponist Tony Carey als Keyboarder für Maffay tätig.

Zahlreiche Gitarristen spielten bisher in der Peter Maffay Band, unter anderem Andreas Becker (1989-2004), Carl Carlton (seit 1986), der mit einer kurzen Unterbrechung (2005-2008) auch ein wichtiger Songwriter und im Verbund mit Bertram Engel hauptsächlicher Produzent ist, sowie Peter Keller ab dem Jahre 2004. Wichtigster und einflussreichster Gitarrist war jedoch unbestritten Frank Diez, Gründungsmitglied der Peter Maffay Band und 30 Jahre lang von 1974 bis 2004 kongenialer Mitstreiter und Kreativpartner von Peter Maffay.

Vereinzelt tauchten auch Bläser im Maffay-Arrangement auf. Der bekannteste dürfte Saxophonist Eddie Taylor sein.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Peter Maffay aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Der Artikel kann hier bearbeitet werden.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail